Über uns

Der Dachverband -
Träger der Spielwiese



Leitgedanke: Wir verstehen unseren pädagogischen Auftrag darin, jedes Kind als Individuum zu sehen und ihm durch unsere Arbeit eine angemessene ganzheitliche Entwicklung zu ermöglichen.
Der Träger "Spielwiese gGmbH" mit Sitz in Baden-Baden, wird durch die Geschäftsführerin Sabine Huck vertreten. Neben Frau Huck sind drei weitere Gesellschafter an der Spielwiese gGmbH vertreten.
Die Spielwiese gGmbH unterhält bereits erfolgreich Einrichtungen in den Städten:

  • Gaggenau
  • Muggensturm
  • Rastatt
Die Einrichtungen bieten den Kindern Kontinuität und familiäre Betreuung. Eine gute Versorgung mit außerfamiliären Betreuungsplätzen gehört in der heutigen Zeit, in der Eltern immer mehr bestrebt sind Familie und Beruf miteinander zu vereinbaren, zu einem der wichtigsten Standortvorteile einer Gemeinde.

Die Spielwiese existiert nun seit 1997, wir sind mit den Jahren eine große Spielwiese-Familie geworden. In unserer täglichen Arbeit sind viele pädagogische Faktoren bedeutsam, aber das Wichtigste ist: "Kinder brauchen Kinder". Der verbindliche Kontakt eines Kindes mit anderen Kindern ist absolut notwendig, um sein persönliches, soziales und kulturelles Lernen zu entfalten.

Wir wollen, dass sich die Kinder in einem kindgerechten Umfeld entwickeln können. Dafür brauchen sie einen Ort, an dem sie andere Kinder erleben, wo sie spielen, toben und erforschen können. Einen Platz, an dem sie Selbständigkeit, Selbstvertrauen und soziale Kompetenzen erleben und entwickeln können. Unsere pädagogische Arbeit in den Einrichtungen beruht auf den Richtlinien des Orientierungsplanes Baden-Württemberg.

Unsere Kinder sind unser höchstes Gut. Sie sollen geborgen aufwachsen und sich zu individuellen Persönlichkeiten entwickeln. Sie sollen die Welt für sich entdecken, ihre persönlichen Fähigkeiten und Stärken ausbauen und soziale Kontakte knüpfen. Die Spielwiese gGmbH möchte für Eltern die Möglichkeit schaffen, Familie und Berufstätigkeit zu vereinbaren und praktisch zu realisieren.

Wir möchten Kindern einen Raum bieten, in dem sie familienergänzend, nicht familienersetzend, betreut und gefördert werden. Dies beinhaltet eine enge Kooperation von Kinderkrippe und Elternhaus.

Die Kleinkinder erlernen im Spiel früh den Umgang miteinander, sie knüpfen soziale Kontakte zu anderen Kindern und den Mitarbeiterinnen und können sich in diesem Rahmen sicher entfalten.

Das Wohl der Kinder und deren liebevolle Betreuung durch qualifiziertes Personal, das sich durch adäquate Fortbildung mit altersangemessenen pädagogischen Konzepten- auch im Blick auf immer wieder überarbeitete Bildungsstandards- auskennt und diese anwendet, ist das zentrale Fundament unserer Einrichtung.